Tradition

1902 diente die Dépendance des Grandhotel Waldhaus, die heutige Villa Post, als Postbüro von Vulpera. Nur ein paar Schritte entfernt liegt der romantische Kurpark mit dem schmucken Brunnen, dem Wahrzeichen des Kurortes Vulpera. Das heilkräftige Quellwasser aus den beiden Quellen Luzius und Emerita, ist der grösste Schatz von Vulpera und wird heute noch in der Trinkhalle des Bogn Engiadina  Scuol von den Gästen und Einheimischen zu sich genommen.

1989 brannte das prachtvolle Grandhotel, aus bis heute ungeklärter Ursache bis auf die Grundmauern ab.

Kostbares Tafelsilber, eine exklusive Einrichtung und ein betuchtes Klientel, das die Eleganz der Jahrhundertwende verkörperte, bevölkerte das Grandhotel. In manchen hellen Sommernächten glaubt man das Klirren wertvoller Kristallkaraffen und das Raunen vieler Stimmen aus dem Kurpark zu hören.