Bogn Engiadina Scuol

 

Das Bogn Engiadina liegt mitten im Dorf und ist doch dezent versteckt. Es wird von vier der über zwanzig Gesundheitsquellen gespeist, dessen Wasser der Naturheilkundler Paracelsus schon vor Hunderten von Jahren zwischen Tarasp-Vulpera, Scuol und den beiden Sonnenterrassen von Sent und Ftan als heilend beschrieben hat.

 

Noch heute spenden einige der öffentlichen Brunnen in Scuol bestes Mineralwasser. Das moderne Bad bietet Besuchern in lichter Architektur eine Vielzahl von Bäder- und Saunaangeboten und verfügt über ein Wellness- und Therapiezentrum. Ein Höhepunkt im Römisch-Irischen Bad ist die Verbindung zweier traditionsreicher, europäischen Badekulturen zu einem entspannenden Ritual. Die Römer schworen auf Entspannung in unterschiedlich warmen Dampfbädern, die alten Iren hingegen genossen das Bad in trockener, heisser Luft. In der Badekultur des neunzehnten Jahrhunderts wurden beide Badestile zu einer neuen Erfahrung verschmolzen.